Home » Geschichte » Chronik » ab 2000

Category Archives: ab 2000

ab 2000


Datum Ereignis
00.00.2000 Dr. Hans-Dietrich Genscher trägt beim gemeinsamen Treffen aller Wuppertaler Lions- und Rotarie-Clubs unter der Präsidentschaft von Dr. Wolfgang Baumann in der Concordia in Barmen vor zum Thema: „Weltpolitische Entwicklungen in Zeiten der Globalisierung“
15.05.2000 Die „Westdeutsche Zeitung“ berichtet, dass die Deutsche Bank 24 ihre Filiale an der Wittener Straße schließt und diese und die Filiale Westkotter Straße im vergrößerten Domizil Berliner Straße 119 zusammenfasst.
23.05.2000 Im Haus der Gesellschaft Concordia am Werth wird der Förderverein „Haus der Geschichte im Wuppertal“ gegründet.
27.05.2000 22. Straßenfest rund um den Wichlinghauser Markt.
18.06.2000 Erster Ökumenischer Gottesdienst unter dem Motto „Eins in Gottes Hand“ auf dem Rathausplatz in Barmen.
00.07.2000 Der am 08.12.1901 gegründete Katholische Arbeiterverein Ober-Barmen der Pfarrei Sankt Johann Baptist schließt sich der 1905 gegründeten Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung Sankt Antonius an.
15.07.2000 Die Barmer Filiale des Kaufhofs, bereits im November 1998 von der Kaufhof AG an die Verwertungsgesellschaft Divaco bzw. deren Tochter M & S verkauft, schließt ihre Türen am Alten Markt.
19.08.2000 Ulrich Zolldan, sozialdemokratischer Politiker in den Funktionen Parteivorstand, Ratsfraktionsvorsitzender und zuletzt Bürgermeister der Stadt Wuppertal, 48-jährig an Krebs gestorben.
22.12.2000 Erster Hammerschlag für den Umbau des ehemaligen „Kaufhofes“ am Alten Markt durch das Unternehmen Feldmann.
03.03.2001 Verleihung der Goldenen Schwebebahn an Dr. Horst Jordan, den langjährigen Hauptgeschäftsführer der IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid nach einer Laudation von Dr. Wolfgang Baumann in der Concordia in Barmen
07.02.2001 Das traditionsreiche Familienunternehmen Berns, bekannt für Haushaltwaren und Porzellan, schließt sein Haus im Werth.
12.01.2001 Die „Westdeutsche Zeitung“ berichtet, dass die Mitglieder der Gesellschaft Concordia in ihrer Generalversammlung mit großer Mehrheit den Verkauf ihrer Immobilie am Werth, gegenüber dem Rathaus, beschlossen haben. Die 200 Jahre alte Gesellschaft will die bisher selbst genutzten repräsentativen Räume mieten. Eines der Direktoriumsmitglieder heißt Dr. Helmut Lekebusch. Pläne der Feldmann AG für ein Einkaufszentrum oder des Textilfilialisten Peek und Cloppenburg für eigenen Verkauf haben sich damit zerschlagen.
20.01.2001 Bundespräsident Johannes Rau feiert im Rathaus seinen 70. Geburtstag.
04.03.2001 Die Gesellschaft Concordia feiert in ihrem inzwischen verkauften Haus am Barmer Rathausplatz und der Straße Werth ihr 200-jähriges Bestehen. Die Gründung der ersten Barmer Societät fand am 04.03.1801 in der Gaststätte Grothaus am Mühlenweg statt.
24.01.2001 Grundsteinlegung für die neue Wuppertaler Synagoge, die im Schatten der Gemarker Kirche auf einem von der Evangelischen Gemeinde zur Verfügung gestellten Grundstück errichtet wird.
00.11.2001 1. Unterbarmer Büchermarkt in der Pauluskirche.
31.12.2001 Mit dem Jahreswechsel verliert die Deutsche Mark ihre Gültigkeit als Zahlungsmittel. Good bye Mark und Pfennig – welcome Euro und Cent!
00.00.2002 Nutzungsende der Pauluskirche auch als Vorlesungsstätte der Fachbereiche Bauingenieurwesen und Architektur der Bergischen Universität, Campus Haspel.
00.00.2002 Dokumentation "11 Jahre multifunktionale Nutzung Pauluskirche".
13.+ 14.09.2002 "Wissenschafts-Happening" in der Pauluskirche. Längste Vorlesung aller Zeiten! 30 Professoren halten 24 Stunden Vorlesung im Wechsel. Anlass ist das Jubiläum "30 Jahre Bergische Universität/Gesamthochschule Wuppertal".
17.11.2002 Der bekannte und streitbare Maler Ernst Gerd Jentens stirbt in Wuppertal
00.00.2003 In der Spielzeitpause wird das Schauspielhaus so weit vorbereitet, dass dort während der Sanierung des Opernhauses die drei Sparten Schauspiel, Oper und Tanztheater aufgeführt werden können.
14.07.2003 14.07.2003 Verleihung der Goldenen Schwebebahn an den Rektor der Bergischen Universität Wuppertal Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Ronge nach einer Laudatio von Dr. Wolfgang Bauann in der Concordia in Barmen
31.12.2003 Schließung des Opernhauses mit dem Ziel einer Wiedereröffnung nach umfangreicher Sanierung im Jahr 2008.
31.12.2003 In Wuppertal sind 364.979 Einwohner gemeldet, davon sind 49.167 nichtdeutscher Herkunft.
31.12.2003 Der Stadtbezirk 5 – Barmen hat 60.443 Einwohner, davon sind 9.051 nichtdeutscher Herkunft.
31.12.2003 Der Stadtbezirk 6 – Oberbarmen, der sich aus den Ortsteilen Wichlinghausen, Nächstebreck und Oberbarmen-Rittershausen zusammensetzt, hat 43.853 Einwohner, davon sind 7.375 Menschen nichtdeutscher Herkunft.
26.09.2004 Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen. In Wuppertal wird die CDU wieder stärkste Fraktion im Rat der Stadt. In der Oberbürgermeisterwahl erreicht keiner der Kandidaten die notwendige Mehrheit, so dass eine Stichwahl zwischen Oberbürgermeister Dr. Hans Kremendahl (SPD) und Bürgermeister Peter Jung (CDU) notwendig wird.
10.10.2004 In der Stichwahl gewinnt Peter Jung (CDU) klar gegen Dr. Hans Kremendahl (SPD) und übernimmt am 12.10.2004 das Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Wuppertal.
26.10.2004 Peter Wülfing, geboren am 19.08.1940, wohnhaft in der Clarenbachstraße, nach schwerer Krankheit gestorben. Der Architekt war von 1984 bis 2004 Stadtverdoneter (SPD) und viele Jahre Mitglied und Vorsitzender des städtischen Rechnungsprüfungsausschusses. Arbeitsschwerpunkte: Stadtmarketing, Bauwesen.
26.10.2004 Karl-Otto-Dehnert, geboren am 01.01.1919, gestorben. Er war von 1956 bis 1989 Stadtverordneter (FDP), von 1961 bis 1964 und von 1975 bis 1984 Bürgermeister. Für seine Verdienste als Kommunalpolitiker erhielt er 1976 den Ehrenring der Stadt Wuppertal und wurde 1984 mit dem Großen Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Dehnert war Vorstandsmitglied im Nordstädter Bürgerverein.
08.11.2004 Der Wuppertaler Stadtrat wählt Silvia Kaut zur ersten, Ursula Schulz zur zweiten Bürgermeisterin und Lorenz Bahr zum dritten Bürgermeister, und damit Vertretern des Oberbürgermeisters Peter Jung.
17.12.2004 Die Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr feiern Abschied von der Feuer- und Rettungswache Ost am Heidter Berg.
18.12.2004 Symbolischer Umzug und offizielle Einweihung der neuen Feuer- und Rettungswache Ost an der Waldeckstraße.
01.01.2005 Fusion der evangelischen Kirchenkreise Barmen und Elberfeld zum Kirchenkreis Wuppertal.
01.01.2005 Die Engländerin Suzanne Melas, die mit der "Waterworld" auf der Mittelmeerinsel Zypern (Agia Napa) den größten europäischen Wasser-Vergnügungspark betreibt, erwirbt vom Wuppertaler Unternehmer Dieter Rosenkranz das 13 Jahre alte Spaßbad auf Lichtscheid und benennt es um in "Waterworld Bergische Sonne". Prokurist bleibt der bisherige Geschäftsführende Gesellschafter Gunter Geier.
08.01.2005 Die erste Synode des neuen evangelischen Kirchenkreises Wuppertal mit 160 Synodalen als Vertretern der Gemeinden wählt mit großer Mehrheit Manfred Rekowski, den bisherigen Superintendenten des Kirchenkreises Barmen, zum ersten Superintendenten des Kirchenkreises Wuppertal.
15.01.2005 Seinen Neujahrsempfang nimmt der Bürgerverein Langerfeld zum Anlass, die Mitglieder Hans-Willi Boukes (seit 1973) und Friedrich Paul (seit 1977) wegen zahlreicher Verdienste im Ehrenamt mit der 1978 gestifteten "Goldenen Spule" auszuzeichnen. Paul nimmt sogar die Original-Spule als "Ehrenspule" in Empfang.
20.01.2005 Ein Jahr nach der Demontage von 23 Starenkästen im Stadtgebiet sprechen die Unfallzahlen nicht für einen Erfolg der politisch beschlossenen Abbauaktion: allein an der als Rennstrecke bekannten L 74 (Rutenbeck – Kohlfurth) haben sich die Unfallzahlen von 17 auf 34 verdoppelt.
29.01.2005 Beginn der Abrissarbeiten an der volksmundlich so genannten "Picasso-Brücke" an der Autobahn A 1, die Langerfeld mit dem Ehrenberg verbindet. Wegen des 6-streifigen Ausbaus ist ein Neubau erforderlich.
06.02.2005 Rund 80.000 Zuschauer säumen die Straßenränder des Rosensonntagszuges. Bei strahlendem Sonnenschein ist die Begeisterung groß, sind viele Besucher kostümiert.
24.02.2005 An der Straße Am Diek, doch mit der Adresse Vor der Beule 6, öffnet der Blumenmarkt Risse seine Türen.
00.03.2005 Der Betriebssportverein SG Rot-Weiß Hilgershöhe, sportlich an der Grundstraße zuhause, feiert in der Partyscheune des Golfhotels Vesper sein 50-jähriges Bestehen. Als Ehrengast gratuliert Stadtsportbundvorsitzender Dr. Willfried Penner. Die Erfolgsbilanz beginnt 1963 mit der ersten Stadtmeisterschaft, deren Gewinn 40 Titelgewinne in mehr als 60 Endspielteilnahmen auf Bezirks-, Verbands- und Landesebene folgen. Den 90 Mitglieder zählenden Verein führen Frank Neidert als 1. Vorsitzender, Peter Schneider als 2. Vorsitzender, Gabriele Weber als Geschäftsführerin, Burkhardt Korthaus und Michael Mikovic als Schatzmeister.
03.03.2005 Bei einem spektakulären Einbruch ins Ausländeramt Am Clef werden 10.000 Euro, 19 Dienstsiegel und rund 5.000 Blanko-Ausweise mit einem Schwarzmarktwert von rund 2,5 Millionen Euro gestohlen und erbeutet.
07.03.2005 In einer Feierstunde im Rathaus verleiht Oberbürgermeister Peter Jung die Ehrenbürgerwürde an Dr. Willfried Penner ("Mann ohne Eitelkeiten"), der sich in verschiedenen Funktionen um seine Heimatstadt verdient gemacht hat: Stadtverordneter, Bundestagsabgeordneter, Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium, Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestages und Vorsitzender des Stadtsportbundes. Dem Sport ist er zeitlebens von Herzen verbunden.
07.03.2005 Die Stadt Wuppertal ehrt den früheren Unternehmer und Inhaber des weltweit agierenden Jackstädt-Konzerns, Werner Jackstädt (80), für die Förderung kultureller Einrichtungen, Medizin- und Betriebswissenschaftsprojekten mit dem Ehrenring, der jedoch nicht mehr überreicht werden kann, weil der am 24.01.1925 geborene Unternehmer am 19.03.2005 gestorben ist. Nach dem Verkauf seiner Firmengruppe hatte Jackstädt eine Stiftung mit einem Kapital von 100 Millionen Euro gegründet. Oberbürgermeister Peter Jung nennt ihn "einen großen Wohltäter".
13.03.2005 Manfred Rekowski wird in der Friedhofskirche durch Nikolaus Schneider, den Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, in das Amt des Superintendenten des evangelischen Kirchenkreises Wuppertal eingeführt. Der Kirchenkreis ist erst zu Jahresbeginn durch Fusion der Kircnenkreise Barmen und Elberfeld entstanden. Zuvor ist der bisherige Superintendent des Kirchenkreises Elberfeld, Andreas Knorr, entpflichtet worden.
19.03.2005 Der Gründer des Unternehmens Jackstädt, Dr. h.c. Werner Jackstädt (geboren 24.01.1925) ist tot.
19.03.2005 Hunderte Schaulustige sehen zu, als eines von insgesamt vier 200 Tonnen schweren, 30 Meter langen und sechs Meter breiten Brückenteilen für die neue Langerfelder Talbrücke montiert wird.. Die Arbeiten gehören zum dreispurigen Ausbau der Autobahn 1.
26.03.2005 Beim Nächstebrecker Osterfeuer an der Mählersbeck zählt die CDU rund 1.000 Besucher. Bei einem anderen Osterfeuer in der Nähe werden zwei 19 Jahre alter Männer schwer verletzt.
01.04.2005 Es ist kein April-Scherz: eine tägliche Notaufnahme gibt es nun in allen Krankenhäusern der Stadt.
11.05.2005 Verleihung der Goldenen Schwebebahn an Pina Bausch der großen Kulturträgerin Wuppertals nach einer Laudation von Dr. Wolfgang Baumann in der Concordia in Barmen
21.04.2005 In Stuttgart stirbt 80-jährig der in Wuppertal geborene ehemalige Gewerkschaftsführer Heinz Kluncker. Er war von 1964 bis 1982 Bundesvorsitzender der ÖTV und sorgte 1974 mit einem Streikaufruf für Aufsehen, als die Müllabfuhr drei Tage lang streikte.
00.05.2005 Die afrikanische Gemeinde feiert Gottesdienste am Sonntagnachmittag in der Pauluskirche.
06.06.2005 Der hochkarätige in Barmen geborene und in Köln wohnende Cellist Siegfried Palm stirbt 78-jährig an einem Krebsleiden.
08.06.2005 Theo Löckenhoff blickt auf 30 Jahre als Pfarrer der katholischen Pfarrgemeinde St. Antonius zurück und ist außerdem für die Unterbarmer Gemeinde Herz Jesu zuständig, da beide Gemeinden in einem Seelsorgebezirk zusammengefasst sind.
26.06.2005 Das 30. Heckinghauser Bleicherfest wird von rund 500 Händlern und geschätzten 200.000 Flohmarktfans und Trödlern besucht.
16.-21.08.2005 Der 20. Weltjugendtag, zu dem Papst Johannes Paul II. (1920-2005) die Jugend der Welt nach Köln eingeladen hatte, wirkt sich auch in Wuppertal aus. 17.000 Pilger aus 33 Ländern beziehen im Tal in Schulen, Turnhallen und Privatquartieren Quartier und schaffen eine ungewöhnlich freundliche, mitreißende Atmosphäre. Sie verzaubern kurzzeitig die Einheimischen. Am letzten Tag fahren alle nach Köln und treffen auf dem Marienfeld bei Kerpen Papst Benedikt XVI. Den dort vor einer Million Menschen singenden Chor dirigiert der in Wuppertal-Oberbarmen wohnende Kirchenmusiker Thomas Höfling.
24.08.2005 Mehr als ein Jahr nach der überraschenden Sperrung der Fußgängerbrücke von der Freiheit-/Breslauer Straße über die stillgelegte Rheinische Eisenbahnstrecke zum Schulzentrum Ost wird eine neue Wegeverbindung für den Verkehr frei gegeben. Zahlreiche Proteste von Bürgern, Schülern und Bezirksvertretern waren erfolgreich.
16.-17.09.2005 An mehr als 70 Schauplätzen und mit mehr als 200 Einzelveranstaltungen findet das Event "Wuppertal 24 Stunden live" statt. Die Stadt, viele Firmen, Vereine und Privatleute zeigen, was Wuppertal so alles zu bieten hat.
24.09.2005 Richtfest für das neue Kletterzentrum des Deutschen Alpenvereins an der Badischen Straße, das den Namen "Wupperwände" erhalten soll.
18.10.2005 Der Rat der Stadt beschließt, nach dem erfolglosen Versuch und heftigen Bürgerprotesten, den Alten Markt in Kurt-Drees-Platz umzubenennen, dass die Spinnstraße künftig Kurt-Drees-Straße heißen wird. Drees (03.08.1925-18.01.1998) war Ehrenbürger der Stadt, Ehrenringträger und Altbürgermeister.
00.11.2005 Die Schule für Lernbehinderte an der Kreuzstraße wird in Johannes-Rau-Schule umbenannt.
26.11.2005 Über Wuppertal und das Bergische Land bricht ein Winterchaos herein, so dass die Schneemassen das öffentliche Leben nahezu zum Stillstand bringen.
07.12.2005 Auf den Schienen der ehemaligen Wuppertalbahn (Bergische Bahnen Förderverein Wupperschiene) zwischen Beyenburg und Ackersiepen rollen erstmals moderne Draisinen, die der von Rainer Ötting gegründete neue Verein "Wuppertrail" gechartert hat, um eine neue Touristenattraktion zu testen.
31.12.2005 Nach einer Erhebung des Landesamtes für Datenverarbeitung und Statistik verzeichnet Wuppertal eine Einwohnerzahl von 359.237. Das ist ein Bevölkerungsschwund von 1.840 Personen innerhalb eines Jahres. Es wurden in 2005 1.062 Ehen geschieden, nach 980 in 2004.
00.00.2006 Nach 17-jähriger Amtszeit übergibt Karl Tirre die Funktion des Garnmeisters der Langerfelder Garnbleicher an Paul Bockmühl.
03.01.2006 Mit einer Arbeitslosenzahl von rund 15 Prozent startet Wuppertal in das neue Jahr.
15.01.2006 Der Langerfelder Bürgerverein verleiht dem Garnmeister der vereinseigenen Bleichergruppe, Karl Tirre, die "Goldene Spule" und ehrt damit einen Mann, der sich über 20 Jahre ehrenamtlich für die Traditionspflege engagiert.
22.01.2006 Vormittags spielt das Sinfonieorchester die "Variationen ohne Thema" des Wuppertaler Komponisten Lutz-Werner Hesse, nachmittags folgt die zweite Uraufführung, als die Bergische Musikschule "Goldeamus" von Matthias Maute aufführt und mit dem gigantischen Werk den 40. Geburtstag der Musikschule feiert.
27.01.2006 Wenige Tage nach seinem 75. Geburtstag stirbt der frühere Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal, Landeswissenschaftsminister, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, SPD-Parteivorsitzender und Bundespräsident Johannes Rau in Berlin. Sein politisches Lebensmotto überdauert seine Lebenszeit: "Versöhnen statt spalten". Rau war tief im christlichen (evangelischen) Glauben verwurzelt.
00.02.2006 Die Schulkonferenz des Gymnasiums an der Siegesstraße beschließt unter dem Eindruck von 600 Unterschriften, die Schule in "Ganztagsgymnasium Johannes Rau" umzubenennen. Eine entsprechende Bitte wurde schon zu Lebzeiten des Alt-Bundespräsidenten an ihn gerichtet, doch nach seinem Tod äußerte sich die Witwe Christina Rau: "Er hat sich sehr darüber gefreut, dass sich seine Schule nach ihm benennen will. An mir ist es nun, Ihnen sein Einverständnis mitzuteilen." Johannes Rau besuchte vom Januar 1947 bis September 1948 das Gymnasium und verließ es nach der Obertertia. Für die förmliche Umbenennung ist der Rat der Stadt zuständig.
15.02.2006 Nach eineinhalbjähriger Sanierungszeit eröffnet das Langerfelder Gartenhallenbad wieder. Am ersten Tag drehen Hunderte Badefreunde ihre Runden in den neuen Becken.
18.02.2006 Im Rauental, Ecke Badische Straße, eröffnet der Deutsche Alpenverein die erste Wuppertaler Kletterhalle mit dem Namen "Wupperwände". An der 15 Meter hohen Wand im Zentrum der Halle können sich Kletterbegeisterte auf 120 verschiedenen Kletterrouten austoben.
21.02.2006 Der Stadtrat beschließt mit großer Mehrheit, den Rathausvorplatz nach dem vorstorbenen Ehrenbürger, Alt-Bundespräsidenten und früheren Ministerpräsidenten Johannes Rau zu benennen.
22.02.2006 Diebe wollen mit dem Rohstoff Bronze Geld verdienen und stehlen vom Gustav Adolf Uthmann-Denkmal im Barmer Nordpark die 2,30 Meter hohe, 70 Zentimeter breite und rund 100 Kilogramm schwere Erinnerungstafel.
22.02.2006 Unbekannte stehlen die Bronze-Tafel am Uthmann-Denkmal im Barmer Nordpark. Der Diebstahl ist der erste einer ganzen Serie. Auch die "Sinnende" auf der Hardt, eine Grabfigur vom Friedhof Hugostraße, das Relief "Jesus heißt ein misshandeltes Tier" und das Relief vom Fredrich-Wilhelm-Dörpfeld-Denkmal in den Barmer Anlagen fallen den Bronze-Dieben zum Opfer. Wenig später werden drei Täter festgenommen.
05.03.2006 In der Langerfelder Bandfabrik feiert die Bleichergruppe des Langerfelder Bürgervereins mit einem Empfang ihr 25-jähriges Bestehen.
03.05.2006 Rechtzeitig zum Beginn der "Regionale 2006" überfluten Narzissen mit ihrer gelben Farbenpracht das Wuppertaler Stadtgebiet und dessen Grünanlagen. Frei nach dem Motto "Jetzt blüht uns was" wurden im vergangenen Jahr 135.000 Blumenzwiebeln aus Regionale-Mittel und Spenden angeschafft und von Betrieben des Garten- und Landschaftsbaus im Herbst unter die Erde gebracht. Die Talachse und Grünstreifen der Autobahnabfahrten sind in sattes Gelb getaucht.
11.05.2006 In Anwesenheit von Witwe Christina Rau wird der bisherige Rathaus(vor-)platz in Johannes-Rau-Platz umbenannt und das Rathaus erhält die Hausnummer 1 (zuvor Wegnerstraße 7). Damit wird der im Januar 2006 verstorbene ehemalige Wuppertaler Oberbürgermeister, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen und Bundespräsident durch seine Heimatstadt gewürdigt. Begraben ist er in Berlin.
09.06.-09.07.2006 Mit zahlreichen Veranstaltungen rund um Public Viewing auf dem Johannes-Rau-Platz und Geschwister-Scholl-Platz begleiten Wuppertaler Fans die erfolgreiche Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland.
28.06.2006 Die Pfarrer Theodor Löckenhoff und Franz Ondraczek feiern die letzte Messe in der Kapelle des Petruskrankenhauses, weil nach dem Abriss auf der Fläche ein neues Bettenhaus errichtet werden soll. 43 Jahre zuvor, am 29.06.1963, hatte Dechant Zündorf die Kapelle geweiht.
02.08.2006 Peter Held, genannt "Husch-Husch", gilt als Wuppertaler Original. Der Hausierer mit dem Margarinekarton unterm Arm war eher mürrisch, aber auch schlagfertig. 1886, vor 120 Jahren, wurde er geboren.
02.08.2006 Der aus England stammende Wuppertaler Bildhauer Tony Cragg will die Villa von Dr. Kurt Herberts an der Hirschstraße kaufen und dort einen Skulpturenpark errichten. Die ungewöhnliche Bauweise der lange leerstehenden Villa ohne Ecken und Kanten passt zu Craggs organischen Skulpturen.
19.08.2006 Mit einem Korso aus 200 Pinguinen, die zuvor mit der Schwebebahn "gefahren" sind, feiert der Wuppertaler Zoo sein 125-jähriges Bestehen. Motto: Pinguinale 2006.
09.-10.09.2006 Das Geschichtsfest im Engelsgarten, Engelshaus und Saal der Remise des Historischen Zentrums wird von rund 11.000 Gästen besucht.
20.09.2006 Verleihung der Honorarprofessur durch die Bergische Universität, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften an Prof. Dr. Wolfgang Baumann, den Vorsitzenden des Stadtverbandes der Bürger- und Bezirksvereine und Notar aus Barmen unter Würdigung seiner über 100 wissenschaftlichen Publikationen u.a. im Notarrecht, Unternehmerrecht, Erb- und Familienrecht
12.10.2006 Vor 75 Jahren gegründet, feiert das einstige Mini-Familienunternehmen EDE mit heute 700 Mitarbeitern Jubiläum. Das "Einkaufsbüro Deutscher Eisenhändler" mit Sitz an der Dieselstraße in Langerfeld hat einen Umsatz von 3,5 Millionen Euro.
12.10.2006 Der langjährige Hauptgeschäftsführer der Bergischen Industrie- und Handelkammer Remscheid-Solingen-Wuppertal, Dr. Horst Jordan, stirbt 83-jährig. Der gebürtige Berliner kam 1966 nach Wuppertal und leitete 24 Jahre die IHK. Trotz Pensionierung blieb er ab 1990 "Aufbauhelfer". Für seine Verdienste erhielt Horst Jordan zahlreiche Auszeichnungen, darunter die "Goldene Schwebebahn" vom Stadtverband der Wuppertaler Bürger- und Bezirksvereine.
15.10.2006 Mit einem Fest im Wuppertaler Zoo wird die "Pinguinale 2006" abgeschlossen. Die kunstvollen Pinguine erhalten die Stifter zu ihrer Verwendung zurück.
31.10.2006 Die Evangelische Kirchengemeinde Gemarke und die Katholische Pfarrgemeinde St. Antonius besiegeln am Reformationstag schriftlich eine seit Jahren praktizierte Ökumenische Gemeindepartnerschaft.
04.-05.12.2004 2. Unterbarmer Nikolausmarkt in der Pauluskirche.
13.12.2006 Der 70-jährige Bezirksvorsteher der Bezirksvertretung Langerfeld-Beyenburg Hans-Willi Boukes (CDU) leitet die letzte Zusammenkunft des Stadtteilgremiums und tritt nach 30-jähriger Mitwirkung von seinem Amt zurück.
16.01.2007 Karl Theodor Löckenhoff, geboren am 05.11.1938 in Düsseldorf, seit 1975 katholischer Pfarrer an St. Antonius in Barmen und seit 1993 auch Pfarrer an Herz Jesu in Unterbarmen, außerdem Vorsitzender des Aufsichtsrates der Kliniken St. Antonius, ist nach schwerer Krankheit gestorben.
18.01.2007 Das Sturmtief "Kyrill" fegt mit Orkanstärke über das Bergische Land und hinterlässt große Schäden durch umgestürzte Bäume. Zeitweise fällt der Strom aus. Mehrere Tage verkehren außer der S 8 keine Züge durch das Wuppertal.
23.01.2007 Viele katholische Christen geleiten den verstorbenen Pfarrer Theo Löckenhoff auf seinem letzten Weg von der Antoniuskirche zum Friedhof an der Liebigstraße.
16.05.2007 Öffentliche Antrittsvorlesung an der Bergischen Universität Wuppertal von Prof. Dr. Wolfgang Baumann
„Ökonomie und Recht – Ökonomische Effizienzjurispudenz“
23.05.2007 50 Jahre Stadtverband der Bürger- und Bezirksvereine bei einem Festakt und Verleihung der Goldenen Schwebebahn an Dr. Wilfried Pennter, dem Ehrenbürger der Stadt Wuppertal, langjähriger Bundestagsabgeordneter und Wehrbeauftragten des Deutschen Bundestages a. D. nach einer Laudation von Prof. Dr. Wolfgang Baumann in der Glashalle der Stadtsparkasse
23.05.2007 Der Stadtverband der Bürger- und Bezirksvereine feiert in der Glashalle der Stadtsparkasse sein 50-jähriges Bestehen. Zum Rahmenprogramm zählen eine Ausstellung im Barmer Rathaus und ein Bürgerfest auf dem Johannes-Rau-Platz am 09.06.2007.
03.06.2007 In den Barmer Anlagen finden anlässlich der Eröffnung der Regionale-2006 Projekte wie z.B. Wiederbelebung der Bergbahntrasse, neuer Spielplatz mit Arena und Aussichtsplateau, Neugestaltung des Emil-Röhrig-Platzes und "Barmer Anlagenzauber 2007" statt.
03.06.2007 In einem Festgottesdienst wird der Evangelischen Kirchengemeinde Gemarke aus der mittelenglischen Stadt Coventry ein Nagelkreuz überreicht. Damit wird die Gemarker Kirche eines von weltweit rund 200 Nagelkreuzzentren, die sich verpflichten, für Versöhnung und Frieden in besonderer Weise einzutreten. Coventry wurde im November 1940 als erste englische Großstadt von deutschen Bombern zerstört.
01.08.2007 Der Erzbischof von Köln, Joachim Kardinal Meisner, ernennt Monsignore Michael Haupt, zuvor Pfarrer im oberbergischen Bergneustadt und Dechant des Dekanates Gummersbach, zum Pfarrer der Barmer Gemeinden St. Antonius und Herz Jesu, die den Pfarrverband Barmen-West bilden.
12.08.2007 Amtseinführung von Pfarrer Michael Haupt durch den stellvertretenden Stadtdechanten Norbert Pauls in St. Antonius und Herz Jesu. Über 800 Gäste sind dabei.
01.09.2007 Mit einem Fest feiern die evangelische Kirchengemeinde, der Bürgerverein Unterbarmen und die Stadt Wuppertal die Fertigstellung des Umbaus des Platzes vor der Hauptkirche. Weitere Anlässe sind das 175-jährige Bestehen der Hauptkirche und der 125. Geburtstag der Pauluskirche.
01.-02.09.2007 Die Interessengemeinschaft City Barmen richtet das erste Barmer Herbstfest aus.
01.12.2007 Die Katholische Kirchengemeinde St. Antonius stellt ihr dreihundertjähriges Bestehen mit Beginn des Kirchenjahres unter das Motto "Steh auf und geh!"
02.12.2007 Zu Beginn der Feierlichkeiten zum Jubiläum "300 Jahre katholische Kirche in Barmen" zählt die Pfarrgemeinde St. Antonius rund 8.000 Katholiken, die Nachbargemeinde Herz Jesu rund 3.000 Seelen. In Antonius ist die polnische Gemeinde zu Gast und die italienische Mission mit einem Büro. Die Gemeinde betreibt die Kliniken St. Antonius gGmbh, zwei Friedhöfe, zwei Kindertagesstätten und ein Wohnheim für psychisch Kranke. Ausgegliedert wurde einige Zeit vorher die Katholischen Familienbildungsstätte. Den Obdachlosen und Armen bietet die Gemeinde werktags den "Caritas-Mittagstisch" an. Zahlreiche Gruppen und Vereine sorgen für ein lebendiges Gemeindeleben.
00.00.2008 Die Katholische Kirchengemeinde St. Antonius stellt ihr dreihundertjähriges Bestehen unter das Motto "Steh auf und geh!"
02.02.2008 Mit einer Wanderung vom Toelleturm zum Jahrhundertplatz und weiter durch den Barmer Wald und die Südstadt zum Rathaus beginnt das Jubiläum "200 Jahre Stadt Barmen". Gemeinsam schalten Oberbürgermeister Peter Jung und Peter Vaupel, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse, die neue Rathausbeleuchtung an. Das Geldinstitut hatte die Finanzierung ermöglicht. Im Rathaus referiert Stadtarchiv-Direktor Dr. Uwe Eckardt über Hintergründe zur Stadtwerdung.
03.02.2008 Die Wählergemeinschaft für Wuppertal (WfW) richtet in der "Concordia" einen Festakt mit Vortrag von Hans Joachim de Bruyn-Ouboter zum Jubiläum "200 Jahre Stadt Barmen" aus.
01.04.2008 Anläßlich des 100. Jahrestages der Einweihung des Jahrhundertplatzes mit Jahrhunderteiche im Barmer Wald richtet der Sauerländische Gebirgsverein durch seine Wander- und Wegewarte Heinrich Saßmannshausen und Heide Hochschild eine zweiteilige Sternwanderung von Langerfeld und Laaken aus aus.
10.04.2008 Der Kölner Erzbischof Joachim Kardinal Meisner führt in der St. Antonius-Kirche den Elberfelder Pfarrer Bruno Kurdt in sein Amt als Stadtdechant ein.